Zurück zur Liste

Graff

Allgemeines

Häufigkeit
835
Rang
4103
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Graf 1. Es handelt sich um eine Laut- oder Schreibvariante.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Graf 2. Es handelt sich um eine Laut- oder Schreibvariante.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Greven 2. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 602) ist auszuschließen, weil ein lautlicher Zusammenhang zwischen dem Familiennamen und dem von Zoder genannten Siedlungsnamen nicht herzustellen ist.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Greve 4. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 602) ist auszuschließen, weil ein lautlicher Zusammenhang zwischen dem Familiennamen und dem von Zoder genannten Flurnamen nicht herzustellen ist.

Historischer Namenbeleg

Johan Graff factor

Belegjahr
1667
Belegort
Osterrode
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 602.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
87
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
www.cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 15.06.2016.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 48-51.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 602.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie und Kroiß, Daniel, Graff, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/4106/1 >