Zurück zur Liste

Wunderlich

Allgemeines

Häufigkeit
5916
Rang
409
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch wunderlich ‘wunderbar, seltsam, reizbar, launisch’, mittelniederdeutsch wunderlik ‘wunderbar, erstaunlich, wunderlich, seltsam’ für einen erstaunlichen, hervorragenden oder aber eigensinnigen, aufbrausenden Menschen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 162-164.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Melanie Kroska
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.01.2021
Zitierhinweis

Kroska, Melanie und Heuser, Rita, Wunderlich, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/409/1 >