Zurück zur Liste

Liepin

Allgemeines

Häufigkeit
3
Rang
392257
Sprachvorkommen
deutsch
französisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Belgien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Liepins 1. Es handelt sich um eine eingedeutschte morphologische Variante, bei der die Flexionsendung -s (< ) getilgt wurde.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lieben 2. Es handelt sich um eine durch französischsprachigen Einfluss entstandene Lautvariante.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Belgien

Häufigkeit
64
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 16.01.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Liépin .

Belgien

Häufigkeit
12
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
familienaam.be/Liepin, letzter Zugriff 16.01.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 768.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.04.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane und Kroiß, Daniel, Liepin, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/403532/1 >