Zurück zur Liste

Burneleit

Allgemeines

Häufigkeit
92
Rang
39050
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Burnus 1. Es liegt eine Bildung mit dem Diminutivsuffix -elis vor, das hier vermutlich patronymische Funktion inne hatte. Dieser Familienname enthält darüber hinaus das patronymische Suffix -aitis. Zugrunde liegt der preußisch-litauische Familienname Burnelaitis. Im Zuge der Eindeutschung wurde die Endung -is getilgt und <ai> durch <ei> wiedergegeben.
  2. Benennung nach Übername zu litauisch burnẽlė ‘kleiner Mund’ für einen Menschen mit einem kleinen Mund. Es handelt sich um eine Bildung mit dem patronymischen Suffix -aitis . Zugrunde liegt der preußisch-litauische Familienname Burnelaitis. Im Zuge der Eindeutschung wurde die Endung -is getilgt und ai durch ei wiedergegeben.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 19.07.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

  • Borneleit
  • Borneleitus
  • Burnus

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Burneleit, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/39296/1 >