Zurück zur Liste

Blanc

Allgemeines

Häufigkeit
94
Rang
38394
Sprachvorkommen
französisch
Hauptverbreitung
Frankreich
Schweiz

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelfranzösisch blanc ‘weiß’ für jemanden mit weißen, sehr hellen Haaren. Der Name kommt gehäuft im Raum Karlsruhe, vor allem Oberderdingen und Knittlingen vor. Dort wurden im 17. Jahrhundert unter anderen die Siedlungen Großvillars und Kleinvillars von waldensischen Glaubensflüchtligen vor allem aus dem Piemont und dem Aostatal gegründet.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Frankreich

Häufigkeit
14259
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 26.11.2018.

Schweiz

Häufigkeit
1134
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
files.newsnetz.ch/extern/infografik/namenkarte/, letzter Zugriff 26.11.2018.

Italien

Häufigkeit
119
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2020
Quelle
www.paginebianche.it/persone?qs=Blanc&dv=, letzter Zugriff 26.09.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Heinz, Günter (1985): Familiennamen des Raumes Pforzheim. Eine genealogische, sprach- und kulturgeschichtliche Darstellung. Pforzheim. Hier S. 86-98.
  • Morlet, Marie-Thérèse (1991): Dictionnaire étymologique des noms de famille. Paris. Hier S. 112.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.03.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Blanc, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/38493/1 >