Zurück zur Liste

Ejsmont

Allgemeines

Häufigkeit
3
Rang
374698
Sprachvorkommen
polnisch
Hauptverbreitung
Litauen
Weißrussland
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Eismont 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

Historischer Namenbeleg

Antoni Ejsmont

Belegjahr
1863
Belegort
Radom (Polen)
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:QVMP-GF49, letzter Zugriff: 08.09.2016.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
1571
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 2488-2489.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 2488-2489.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Ejsmont, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/380840/1 >