Zurück zur Liste

Dix

Allgemeines

Häufigkeit
896
Rang
3779
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
estnisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande
Großbritannien
USA

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Dictus 1. Es handelt sich um eine lautliche Variante, die durch Zusammenziehung von Dictus > Dics / Dix entstanden ist (vergleiche Benedictus > Benedix). Der Familienname kann auch aus den Niederlanden nach Deutschland gekommen sein, wobei dieselbe Bedeutung vorliegt.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Rufname, siehe Dietz 1. Es liegt eine Lautvariante vor. Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 154) ist aus lautlichen Gründen unsicher.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Dicks 5. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  3. Benennung nach Wohnstätte, siehe Dicks 6. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

Historischer Namenbeleg

Dix Fust

Belegjahr
1600
Belegort
Goslar
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 219.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
9714
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
namecensus.com/data/dh/DIX.html, letzter Zugriff 28.09.2020.

Großbritannien

Häufigkeit
3679
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
Hanks/Coates/McClure 2016, Seite 732.

Niederlande

Häufigkeit
377
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 17.12.2018.

Frankreich

Häufigkeit
19
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 17.12.2018.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 28.05.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 154.
  • Hanks, Patrick (Hrsg.) (2003): Dictionary of American Family Names. Band 1. Oxford, New York. Hier S. 470.
  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Family Names in Britain and Ireland. Band 2. Oxford. Hier S. 732-733.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 219.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Dix, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/3782/1 >