Zurück zur Liste

Ermis

Allgemeines

Häufigkeit
96
Rang
37487
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach religiösem Motiv zu türkisch ermiş ‘Heilige/r’. Der Name ist als Wunsch oder auch als bloße Assoziation zu verstehen, nicht als tatsächliche Zuschreibung; es handelt sich also nicht um einen Übernamen. Als türkischstämmiges Wort ist ermiş eher im Einklang mit dem türkischen Familiennamengesetz, das vorschreibt, dass Familiennamen der türkischen Sprache entnommen sein müssen, als gleichbedeutende arabische Appellative wie veli , evliya oder aziz , die als Appellative im islamischen Kontext frequenter sind.
  2. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch ermiş ‘der/die (etwas) erreicht hat’. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt die Bedeutung ‘begreifend, verstehend, erfassend’ an (Atalay 1935, Seite 144), das zur gleichen Zeit entstandene Türkisch-Osmanische Taschenwörterbuch der Türkischen Sprachkommission die Bedeutung ‘der/die seine/ihre Ziele erreicht hat’ (Türk Dil Kurumu 1935, Seite 113). Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Eigenschaften bezeichneten, die man den Namenträgern wünschte.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
16704
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/ermi%C5%9F, letzter Zugriff 31.03.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 144.
  • Türk Dil Kurumu (1935): Türkçeden Osmanlıcaya Cep Kılavuzu. Istanbul. Hier S. 113.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
02.05.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Ermis, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/37560/1 >