Zurück zur Liste

Mensing

Allgemeines

Häufigkeit
907
Rang
3725
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Mense 1. Es liegt ein Derivat mit patronymischem Suffix -ing vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Mense 2. Es liegt ein Derivat mit patronymischem Suffix -ing vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Mansingen, eine historische Form von Mansie (Ortsteil von Westerstede, Landkreis Ammerland, Niedersachsen). Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 147) ist aufgrund der Verbreitung des Familiennamens auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
460
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 23.04.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 840.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 403-405.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 147.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Mensing, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/3729/1 >