Zurück zur Liste

Ipach

Allgemeines

Häufigkeit
103
Rang
35452
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Uebach 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Entrundung ü > i im Anlaut und p für b , die vermutlich in Ostpreußen entstanden ist (vergleiche historische Verbreitung; in Nestonkehmen in Ostpreußen, jetzt Voronovo, Russland, sind 1736 noch mehrere Einwohner mit dem Familiennamen Übach belegt, siehe Kenkel 1972, Seite 59).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Uebach 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Entrundung ü > i im Anlaut und p für b , die vermutlich in Ostpreußen entstanden ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 24.08.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kenkel, Horst (1972): Amtsbauern und Kölmer im nördlichen Ostpreußen um 1736. Hamburg. Hier S. 59.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Ipach, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/35507/1 >