Zurück zur Liste

Lutze

Allgemeines

Häufigkeit
959
Rang
3505
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lutz 1. Es liegt eine Lautvariante vor (siehe Kunze/Nübling 2009, Band 1, Seite 815-816).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lutz 2. Es liegt eine Lautvariante vor (siehe Kunze/Nübling 2009, Band 1, Seite 815-816).
  2. Benennung nach Wohnstätte zum Örtlichkeitsnamen Lutze, Halbinsel westlich von Brandenburg an der Havel.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Lutze westlich von Brandenburg an der Havel. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 102) ist weitgehend auszuschließen, weil es sich um eine Feriensiedlung handelt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Kunze, Richard (2003): Computergestützte Familiennamen-Geographie. Kleiner Atlas zur Verbreitung der Apokope. In: Beiträge zur Namenforschung (BNF). 38/2. S. 121-224. Hier S. 155 und 219.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 246-248 und 815-816.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 102.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
16.05.2022
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lutze, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/3507/1 >