Zurück zur Liste

Marcinek

Allgemeines

Häufigkeit
107
Rang
34088
Sprachvorkommen
polnisch
slowakisch
tschechisch
Hauptverbreitung
Polen
Slowakei
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Marcin, einer westslawischen, vor allem polnischen Entsprechung zu Martin. Zum Rufnamen siehe Martin 1. Es handelt sich um eine Ableitung mit dem Diminutivsuffix -ek. Zugrunde liegt hier insbesondere der polnische Familienname, seltener der slowakische bzw. tschechisch dialektale Familienname Marcinek.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
3324
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 6863.

Slowakei

Häufigkeit
528
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Marcinek&s=exact&c=e98e&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 12.02.2021.

Tschechische Republik

Häufigkeit
63
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Marcinek/hustota/, letzter Zugriff 12.02.2021.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 10.02.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 6863.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (2010): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 2. Kraków. Hier S. 21.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Marcinek, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/34206/1 >