Zurück zur Liste

Goldsmits

Allgemeines

Häufigkeit
4
Rang
336971
Sprachvorkommen
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Goldsmid 1. Hier liegt ein patronymischer starker Genitiv mit Suffix -s vor.

Historischer Namenbeleg

Harmen Goltsmits

Belegjahr
1587
Belegort
Zutphen
Quellenangabe
www.meertens.knaw.nl/nfb/detail_naam.php?gba_naam=Goldsmid&nfd_naam=Goldsmid&info=documentatie&operator=eq&taal=, letzter Zugriff: 13.10.2015.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
45
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 13.10.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Pies, Eike (2005): Zünftige und andere alte Berufe. Mit 222 zeitgenössischen Illustrationen und Zunftwappen. 3. Auflage. Wuppertal. Hier S. 67-68.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Nikola Kunz
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Kunz, Nikola und Heuser, Rita, Goldsmits, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/339923/1 >