Zurück zur Liste

Rüschenschmidt

Allgemeines

Häufigkeit
115
Rang
32017
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch rusch , rüsch ‘Binse, Schilfrohr, Riedgras; mit Röhricht bewachsenes Gelände’ und mittelniederdeutsch smit , smet ‘Schmied’. Es handelt sich hier um einen lokalisierten Berufsnamen für einen Schmied, der an einem feuchten, mit Schilfrohr bewachsenen Gelände ansässig ist.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu dem Rufnamen Rüsch und mittelniederdeutsch smit , smet ‘Schmied’. Der Berufsname wird durch einen Rufnamen näher spezifiziert. Zum Rufnamen siehe Rüsch 2.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 684-685.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Nikola Kunz
Veröffentlichungsdatum
15.01.2021
Zitierhinweis

Kunz, Nikola, Rüschenschmidt, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/32034/1 >