Zurück zur Liste

Morgenschweis

Allgemeines

Häufigkeit
116
Rang
31714
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch morgen ‘Morgen, die frühe Tageszeit, Vormittag, Ackermaß, der nächste Tag’ und mittelhochdeutsch sweiʒ ‘Schweiß’ für jemanden, der schon früh morgens ins Schwitzen kommt, früh aufsteht, sein Tagwerk früh beginnen muss, auch für einen fleißigen Menschen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 1060.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.12.2022
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Morgenschweis, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/31735/1 >