Zurück zur Liste

Popow

Allgemeines

Häufigkeit
124
Rang
29990
Sprachvorkommen
deutsch
polnisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Popov 1. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante. In Einzelfällen können die an das Polnische angepassten Namenformen Popów oder Popow zugrunde liegen.
  2. Benennung nach Übername, siehe Popov 2. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante. In Einzelfällen können die an das Polnische angepassten Namenformen Popów oder Popow zugrunde liegen.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Popov 3. Es handelt sich um eine eingedeutschte Schreibvariante. In Einzelfällen können die an das Polnische angepassten NamenformenPopów oder Popow zugrunde liegen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
315
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 8903.

Polen

Häufigkeit
249
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 8904.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Popów.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Makedonski, Angel Michael (1987): Bulgarische Familiennamen in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich Berlin (West). Neuried. Hier S. 198.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 8903 und 8904.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Elisabeth Timmler
Veröffentlichungsdatum
03.06.2024
Zitierhinweis

Timmler, Elisabeth, Popow, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/30032/1 >