Zurück zur Liste

Nachtigall

Allgemeines

Häufigkeit
1111
Rang
2986
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benenennung nach Übername zu mittelhochdeutsch nahtegal , nahtegale , nahtigal , mittelniederdeutsch nachtegal , nachtegale , nahtegalle ‘Nachtigal’ für einen sangesfrohen, fröhlichen, sorgenfreien Menschen.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch nahtegal , nahtegale , nahtigal , mittelniederdeutsch nachtegal , nachtegale , nahtegalle ‘Nachtigal’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Vogelfänger.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

  • Nachtigal
  • Nachtegall
  • Nachtegaal
  • Nachtigäller
  • Rossignol

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.05.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Nachtigall, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2986/1 >