Zurück zur Liste

Mantwillat

Allgemeines

Häufigkeit
5
Rang
295966
Sprachvorkommen
litauisch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Mantwill 1. Es handelt sich um ein mit dem Suffix -atis (Variante zum Suffix -aitis) gebildetes Patronym. Zugrunde liegt der preußisch-litauische Familienname Mantwilatis (standardlitauischMantvilaitis). Im Zuge der Eindeutschung wurde die Endung -is getilgt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Vanagas, Aleksandras (1989): Lietuvių pavardžių žodynas. Band 2. Vilnius. Hier S. 155.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Mantwillat, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/297604/1 >