Zurück zur Liste

Tann

Allgemeines

Häufigkeit
125
Rang
29617
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zu Siedlungsnamen wie Tann (Landkreis Fulda, Ortsteil von Ludwigsau, Landkreis Hersfeld-Rotenburg, beide Hessen; Landkreis Rottal-Inn, Bayern; Kanton Zürich, Schweiz; Oberösterreich), Thann (Elsass, Frankreich; häufig in Bayern und Österreich). Hier kommen vor allem die beiden hessischen Siedlungen in Frage.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch tan ‘Wald, Tannenwald’ für jemanden, der in oder an einem Waldstück oder größeren Waldgebiet wohnt.
  3. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch tan , tanne ‘Tanne’ für jemanden, der an einem markanten Nadelbaum oder einem Tannenwald wohnt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 769-771.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
17.06.2024
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Tann, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/29670/1 >