Zurück zur Liste

Leidenfrost

Allgemeines

Häufigkeit
126
Rang
29455
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch līden ‘leiden, über sich ergehen lassen, ertragen, erdulden’ und mittelniederdeutsch, mittelhochdeutsch vrost ‘Kälte, Frost, bildlich auch Kaltsinn’. Es handelt sich um einen Satznamen (< [ich] erleide den Frost) für jemanden, der leicht friert, oder einen bedürftigen Menschen, der unter der Kälte leiden muss.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Leidenfrost, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/29510/1 >