Zurück zur Liste

Hemmer

Allgemeines

Häufigkeit
1158
Rang
2842
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande
Frankreich
Österreich
Luxemburg

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Hemm 1. Es handelt sich um ein Derivat mit patronymischem Suffix -er. Der Name kann auch niederländischen Ursprungs sein, wobei dieselbe Bedeutung vorliegt.
  2. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Hamm (mehrfach in Deutschland, vor allem in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, auch Stadtteil von Luxemburg), Hemmer (Bauerschaft in Drensteinfurt, Kreis Warendorf, Nordrhein-Westfalen), Hemmen (Provinz, Gelderland, Niederlande; auch Ortsteil von Schlitz, Vogelsbergkreis Hessen, aufgrund der Verbreitung jedoch auszuschließen), Hemmern (Stadtteil von Rüthen, Kreis Soest, Nordrhein-Westfalen; auch Ortsteil von Bodnegg, Landkreis Ravensburg, Baden-Württemberg, aufgrund der Verbreitung jedoch auszuschließen).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
377
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 21.09.2021.

Frankreich

Häufigkeit
241
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 21.09.2021.

Österreich

Häufigkeit
178
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Luxemburg

Häufigkeit
75
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu, letzter Zugriff 21.09.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Hemmer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2843/1 >