Zurück zur Liste

Hopfenmüller

Allgemeines

Häufigkeit
133
Rang
28051
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch hopfe ‘Hopfen’ und mittelhochdeutsch mülnære , mülner , müller ‘Müller’. Es handelt sich um einen lokalisierten Berufsnamen für einen Müller, dessen Mühle sich an einem Hopfenfeld befindet oder der Hopfen mahlt. In Einzelfällen kann der Familienname auch auf den Namen der Mühle zurückgehen.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Hopfenmühle. Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 358) ist weitgehend auszuschließen, da es sich dabei um Kleinstsiedlungen handelt, die vermutlich nach den dort vorhandenen Mühlen benannt wurden.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 358.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2021
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Hopfenmüller, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/28070/1 >