Zurück zur Liste

Viebranz

Allgemeines

Häufigkeit
136
Rang
27618
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu polnisch wybrańcy ‘die Auserkorenen, Auserwählten’, was sich auf die Auswahl von Rekruten bezieht. Die Bezeichnungen Vibranze bzw. Wybranze steht seit dem 17. Jahrhundert in Preußen für einen Angehörigen der Landmiliz. Siehe dazu auch Wybraniec.

Historischer Namenbeleg

August Heinrich Viebranz

Belegjahr
1828
Belegort
Kammin (Pommern)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=lassan&ID=I18671, letzter Zugriff: 27.02.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2020
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Viebranz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/27669/1 >