Zurück zur Liste

Rickel

Allgemeines

Häufigkeit
136
Rang
27618
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Ricke 1. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -el vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Rickel (laut Brechenmacher 1960-1963, Band 2, Seite 407 im Haspengau, Belgien). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens ist diese Deutung auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 407.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Rickel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/27648/1 >