Zurück zur Liste

Franzkeit

Allgemeines

Häufigkeit
6
Rang
270847
Sprachvorkommen
deutsch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Pranckaitis 1. Zugrunde liegt der preußisch-litauische Familienname Franckaitis (standardlitauischFranckaitis), wobei hier der Anlaut auf eine lautliche Anpassung an die entsprechenden deutschen bzw. polnischen Formen von Franziskus zurückgeht. Die Schreibung mit <z> und <ei> und die Tilgung der Endung -is erfolgten im Prozess der Eindeutschung.
  2. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum polnischen Rufnamen Francek mit dem litauischen Suffix -aitis. Zugrunde liegt der preußisch-litauische Familienname Franckaitis (standardlitauischFranckaitis). Die Schreibung mit <z> und <ei> und die Tilgung der Endung -is erfolgten im Prozess der Eindeutschung.

Historischer Namenbeleg

Casper Frantzkaitis

Belegjahr
1736
Belegort
Alexkehmen
Quellenangabe
Kenkel, 1972, Seite 34.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kenkel, Horst (1972): Amtsbauern und Kölmer im nördlichen Ostpreußen um 1736. Hamburg. Hier S. 34.
  • Vanagas, Aleksandras (1985): Lietuvių pavardžių žodynas. Band 1. Vilnius. Hier S. 595-596.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.02.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Franzkeit, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/271610/1 >