Zurück zur Liste

Lammerich

Allgemeines

Häufigkeit
139
Rang
27024
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Lambricht 1. Es liegt eine Lautvariante mit Assimilation mb > mm , Sprossvokal e und Wegfall von -t vor.

Historischer Namenbeleg

Lamparicht (Rufname)

Belegjahr
1330/1349
Belegort
Neuhaldensleben
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 40.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 353-354.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 40.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
14.07.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Lammerich, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/27127/1 >