Zurück zur Liste

Selcuk

Allgemeines

Häufigkeit
139
Rang
26994
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Selçuk. Neben der direkten (patronymischen) ist auch eine Nachbenennung nach dem Gründer der Seldschukendynastie wahrscheinlich.
  2. Benennung nach patriotischem Motiv zu türkisch Selçuk ‘Seldschuken’, der Bezeichnung eines Stammes und einer Dynastie. Die Seldschuken, deren Großreich von Anatolien über Teile der arabischen Halbinsel bis Mittelasien reichte, gelten als Vorfahren der westtürkischen Völker.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Selçuk. Der Landkreis Selçuk in der Provinz İzmir wurde 1914, also vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1934), von Ayasuluk umbenannt und kann namengebend gewesen sein (siehe Index Anatolicus, letzter Zugriff: 05.05.2020).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
32793
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/sel%C3%A7uk, letzter Zugriff 05.05.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Selcuk, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/27011/1 >