Zurück zur Liste

Neuburg

Allgemeines

Häufigkeit
140
Rang
26760
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch niuwe , niwe , nūwe und mittelhochdeutsch burc ‘umschlossener, befestigter Ort, Burg, Stadt’ für jemanden, der in oder nahe einer neu erbauten Burg bzw. einer Burg mit dem Namen Neuburg wohnt.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Neuburg (mehrfach in Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen, auch in Österreich), Neuenburg (Baden-Württemberg, Niedersachsen, historisch in Pommern und Wetspreußen). Diese Deutung (siehe Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 476; Zoder 1968, Band 2, Seite 216) ist weitgehend auszuschließen, weil der Name in der Nähe dieser Siedlungen nicht vorkommt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 476.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 216.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
14.07.2021
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Neuburg, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/26899/1 >