Zurück zur Liste

Jelonek

Allgemeines

Häufigkeit
140
Rang
26760
Sprachvorkommen
polnisch
Hauptverbreitung
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu polnisch jelonek ‘junger Hirsch, Hirschkalb’ aufgrund der Eigenschaften, die dem Tier zugeschrieben werden, etwa für einen flinken, neugierigen oder auch stolzen Menschen. Es liegt ein Derivat mit dem Diminutivsuffix -ek vor.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu polnisch jelonek ‘junger Hirsch, Hirschkalb’ für jemanden, der in einem gleichnamigen Haus wohnt. Es liegt ein Derivat mit dem Diminutivsuffix -ek vor.
  3. Benennung nach Beruf zu polnisch jelonek ‘junger Hirsch, Hirschkalb’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Jäger, der nach seinem Jagdwild benannt wird. Es liegt ein Derivat mit dem Diminutivsuffix -ek vor.

Historischer Namenbeleg

Ewa Jelonek

Belegjahr
1706
Belegort
Gr. Pillacken (heute Piłaki Wielkie, Polen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=gross_pillacken&ID=I12182, letzter Zugriff: 24.09.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
4137
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 4325-4326.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 21.10.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S.  4325-4326.
  • Rymut, Kazimierz/Hoffmann, Johannes (Hrsg.) (2006): Lexikon der Familiennamen polnischer Herkunft im Ruhrgebiet. Band 1. Kraków. Hier S. 279.
  • Wenzel, Walter (1999): Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Bautzen. Hier S. 116.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Jelonek, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/26827/1 >