Zurück zur Liste

Baltrus

Allgemeines

Häufigkeit
6
Rang
266164
Sprachvorkommen
litauisch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Bal̃trus, einer Kurzform vom Baltromejus bzw. Baltramiẽjus, litauischen Formen von Bartholomäus. Zu den Rufnamen siehe Baltromejus 1 und Bartholomäus 1.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer preußisch-litauischen Form von Balthasar (siehe Brechenmacher 1957, Seite 65; Naumann 2007, Seite 70). Diese Deutung ist aus lautlichen Gründen auszuschließen. Zu den preußisch-litauischen Familiennamen, die auf Formen von Balthasar zurückgehen, siehe Balczus 1 und Balceris 1.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 65.
  • Kalwaitis, W. (1910): Lietuwiškų Wardų Kletėle su 15000 wardų : lietuwių, kiemų, upių, gywûnų, želmenų, metolų; žmogus, žodynėlis. Litauischer Namenschatz von Dörfern, Flüssen, Lebewesen, Pflanzen, Metallen; der Mensch und Wörterversammlung. Tilsit. Hier S. 20.
  • Naumann, Horst (2007): Das große Buch der Familiennamen. Alter, Herkunft, Bedeutung. München. Hier S. 70.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
14.07.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Baltrus, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/266416/1 >