Zurück zur Liste

Mylaeus

Allgemeines

Häufigkeit
6
Rang
252389
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu altgriechisch mýlos ‘Mühle’. Es handelt sich um eine Gräzisierung deutscher Berufsnamen wie Müller (siehe Müller 1), an die zusätzlich das lateinische Suffix -aeus (< altgriechisch -aios ) angehängt wurde.

Historischer Namenbeleg

Joannes Múller de Niderulm

Belegjahr
1534
Belegort
Heidelberg

=

Joannes Myleus de Niderulm

Belegjahr
1538
Belegort
Heidelberg
Quellenangabe
Kroiß, 2021, Seite 278.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kroiß, Daniel (2021): Humanistennamen. Entstehung, Struktur und Verbreitung latinisierter und gräzisierter Familiennamen. Berlin, Boston. Hier S. 278.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Mylaeus, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/252837/1 >