Zurück zur Liste

van Vreden

Allgemeines

Häufigkeit
7
Rang
240816
Sprachvorkommen
niederländisch
Hauptverbreitung
Niederlande
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Vreden im westlichen Münsterland (Nordrhein-Westfalen). Es handelt sich um eine Bildung mit der Präposition mittelniederländisch van ‘von’.
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederländisch van ‘von’ und mittelniederländisch vrede , vreide ‘Einfriedigung, eingehegter Raum’ für jemanden, der an oder auf einer solchen Fläche wohnt.

Historischer Namenbeleg

Johan van Vreden

Belegjahr
1452
Belegort
Coesfeld
Quellenangabe
Kewitz, 1999, Seite 251.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
100
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 16.03.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kewitz, Bernhard (1999): Coesfelder Beinamen und Familiennamen vom 14. bis 16. Jahrhundert. Heidelberg. Hier S. 251.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, van Vreden, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/241051/1 >