Zurück zur Liste

Löher

Allgemeines

Häufigkeit
157
Rang
24037
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Loher 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Umlaut.
  2. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Löh (mehrfach in Nordrhein-Westfalen), Löhe (mehrfach in Nordrhein-Westfalen, auch eine Siedlung in Rheinland-Pfalz). Die Siedlungsnamen Loh (sehr häufig, vor allem in Bayern), Lohe (sehr häufig, vor allem in Bayern und Niedersachsen) und Lohr (mehrfach in Bayern und Baden-Württemberg, auch in Frankreich) kommen aufgrund der Verbreitung des Familiennamens weniger infrage.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Loher 2. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Umlaut.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 359-360.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Löher, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/24091/1 >