Zurück zur Liste

Hirsch

Allgemeines

Häufigkeit
8823
Rang
230
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch hirʒ , hirs , hirsch ‘Hirsch’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Jäger, der nach seinem Jagdwild benannt wird.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch hirʒ , hirs , hirsch ‘Hirsch’ aufgrund der Eigenschaften, die dem Tier zugeschrieben werden, für einen flinken, neugierigen oder jähzornigen Menschen.
  3. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch hirʒ , hirs , hirsch ‘Hirsch’ für jemanden, der in oder nah bei einem Haus mit dem Namen Zum Hirsch wohnt. Der Hirsch als christliches Symboltier und Wappentier war als Hauszeichen äußerst beliebt. Der Hausname Hirsch findet sich unter anderem in Frankfurt, Worms und Magdeburg.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es liegt ein Patronym zum jüdischen Rufnamen Hirsch vor, einer bildlichen Übertragung des hebräischen Rufnamens Nafthali, die auf dem Jakobssegen basiert (Genesis 49:21: "Naftali, die flüchtige Hirschkuh, / versteht sich auf gefällige Rede" in: Die Bibel in der Einheitsübersetzung, letzter Zugriff: 24.04.2018).

Historischer Namenbeleg

Jacobus dictus zum Hirze

Belegjahr
1304
Belegort
Worms
Quellenangabe
Brechenmacher, 1957-1960, Seite 722.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
1006
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Polen

Häufigkeit
680
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 3862.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 722.
  • Guggenheimer, Eva/Guggenheimer, Heinrich (1996): Etymologisches Lexikon der jüdischen Familiennamen. München [u.a.]. Hier S. 201.
  • Menk, Lars (2005): A Dictionary of German-Jewish Surnames. Bergenfield. Hier S. 371-372.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 3862.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Hirsch, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/230/1 >