Zurück zur Liste

Duch

Allgemeines

Häufigkeit
172
Rang
21949
Sprachvorkommen
polnisch
ukrainisch
slowakisch
sorbisch
tschechisch
deutsch
Hauptverbreitung
Polen
Ukraine
Slowakei
Tschechische Republik
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu slawisch (insbesondere polnisch, ukrainisch, auch slowakisch, sorbisch u. a.) duch ‘Geist, Gemüt’ (< altslawisch *duchъ ‘Geist, Hauch, Atem’) für jemanden von edlem Gemüt, für einen gutmütigen Menschen. Aufgrund der gemeinsamen urslawischen Wurzel kann der Name auch aus einem anderen slawischsprachigen Land nach Deutschland gelangt sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum tschechischen Rufnamen Duch , einer Kurz- und Koseform zu Duchoslav. Zum Rufnamen siehe Duchoslav 1.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch tuoch , (mitteldeutsch) dūch ‘Tuch’. Es liegt ein indirekter Berufsname für einen Tuchmacher oder -händler vor (vergleiche Kunze/Nübling 2016, Band 5, Seite 438).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
2444
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 2254.

Ukraine

Häufigkeit
798
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/%D0%B4%D1%83%D1%85, letzter Zugriff 01.09.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Дух / Duch .

Slowakei

Häufigkeit
120
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Duch&s=exact&c=Nb50&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 01.09.2020.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 14.09.2020.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 438.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 45.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 2254.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Duch, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/22017/1 >