Zurück zur Liste

Gloeckler

Allgemeines

Häufigkeit
8
Rang
218603
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Frankreich
USA

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Glöckler 1. Es liegt eine Schreibvariante vor, bei der es sich in einigen Fällen um eine Angleichung der Schreibung, insbesondere aus den USA, handeln kann.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
198
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
names.mongabay.com/data/g/GLOECKLER.html, letzter Zugriff 12.11.2019.

Frankreich

Häufigkeit
42
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 12.11.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 564-571.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 94-99.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Lena Späth
Veröffentlichungsdatum
17.01.2022
Zitierhinweis

Späth, Lena, Gloeckler, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/218923/1 >