Zurück zur Liste

Rogers

Allgemeines

Häufigkeit
174
Rang
21703
Sprachvorkommen
englisch
deutsch
Hauptverbreitung
USA
Großbritannien
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Roger 1. Es liegt ein patronymischer starker Genitiv auf -s vor. Der Familienname ist überwiegend durch Zuwanderung aus englischsprachigen Ländern gekommen.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf, siehe Roger 2. Es liegt ein patronymischer starker Genitiv auf -s vor.
  2. Benennung nach Übername, siehe Roger 3. Es liegt ein patronymischer starker Genitiv auf -s vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
294403
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
namecensus.com/, letzter Zugriff 30.07.2021.

Großbritannien

Häufigkeit
49706
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1998
Quelle
gbnames.publicprofiler.org, letzter Zugriff 15.01.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hanks, Patrick (2003): Dictionary of American Family Names. Band 3. Oxford, New York. Hier S. 213.
  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Family Names in Britain and Ireland. Band 4. Oxford. Hier S. 2273.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Rogers, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/21734/1 >