Zurück zur Liste

Melnik

Allgemeines

Häufigkeit
178
Rang
21213
Sprachvorkommen
ukrainisch
russisch
Hauptverbreitung
Ukraine
Russland
Weißrussland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu russisch мельник / mel'nik ‘Müller’ für den Betreiber oder Besitzer einer Mühle. Zugrunde liegt der russische Familienname Мельник / Mel'nik. Im Russischen, wo patronymische Suffixe üblich sind (siehe Unbegaun 1972, Seite 33), kommt allerdings - anders als im Ukrainischen - die suffixhaltige Namenform deutlich häufiger vor als die vorliegende suffixlose, vergleiche Melnikov 1 sowie Melnyk 1. Vorliegende Schreibvariante ist durch Übertragung der kyrillischen Namenform in das lateinische Schriftsystem entstanden. Der Familienname kann auch aus anderen slawischsprachigen Ländern nach Deutschland gelangt sein (z. B. Ukraine, Weißrussland, Slowakei).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Ukraine

Häufigkeit
107878
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/Мельник, letzter Zugriff 08.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Мельник / Mel'nyk .

Russland

Häufigkeit
47549
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/Melnik, letzter Zugriff 11.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Мельник / Mel'nik .

Weißrussland

Häufigkeit
7362
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/Melnik, letzter Zugriff 11.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Мельник / Mel'nik .

Ukraine

Häufigkeit
1388
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011-2013
Quelle
ridni.org/karta/Мельнiк, letzter Zugriff 08.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Мельнiк / Mel'nik .

Polen

Häufigkeit
339
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 7070.

Slowakei

Häufigkeit
129
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovnik.juls.savba.sk/?w=Melnik&s=exact&c=80c1&cs=&d=priezviska#, letzter Zugriff 19.05.2020.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Melník .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanych w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 7070.
  • Unbegaun, Boris Ottokar (1972): Russian Surnames. Oxford. Hier S. 33 und 277.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Melnik, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/21215/1 >