Zurück zur Liste

Bruns

Allgemeines

Häufigkeit
9369
Rang
207
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Brune 1. Es liegt patronymischer starker Genitiv auf -s vor. Der Familienname kann vereinzelt auch niederländischen Ursprungs sein, wobei entsprechende Rufnamen zu veranschlagen sind.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername, siehe Brune 2. Es liegt patronymischer starker Genitiv auf -s vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
864
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 24.09.2015.

Belgien

Häufigkeit
31
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 24.09.2015.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Debrabandere, Frans (2003): Woordenboek van de familienamen in België en Noord-Frankrijk. Amsterdam [u.a.]. Hier S. 196 und 198.
  • Ebeling, Rudolf A. (1984): Familiennamen im Landkreis Leer um 1940. Teil 2: Namenlandschaft. Groningen; Aurich. Hier S. 170.
  • Kunze, Konrad (2004): dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. 5. Auflage. München. Hier S. 166-167.
  • Kunze, Konrad/Kunze, Richard (2003): Computergestützte Familiennamen-Geographie. Kleiner Atlas zur Verbreitung der Apokope. In: Beiträge zur Namenforschung (BNF). 38/2. S. 121-224. Hier S. 145 und 210.
  • Spiekermann, Helmut (2005): Typische Familiennamen des Emslandes. In: Jahrbuch des Emsländischen Heimatbundes. 51. S. 111-133. Hier S. 119 und 122-123.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Bruns, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/207/1 >