Zurück zur Liste

Akdag

Allgemeines

Häufigkeit
185
Rang
20454
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu türkisch ak ‘weiß’ und türkisch dağ ‘Berg’ für jemanden, der an einem Berg wohnt, der oft mit Schnee bedeckt ist.
  2. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Akdağ. Mehrere türkische Siedlungen sind schon vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1934) mit diesem Namen belegt (siehe Index Anatolicus, letzter Zugriff: 22.10.2019) und können namengebend gewesen sein.
  3. Benennung nach Rufnamenmuster zu türkisch ak ‘weiß’ und türkisch dağ ‘Berg’. Die Benennung erfolgte nach dem Muster alter türkischer Rufnamen, die oft Naturbegriffe enthielten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
51466
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/akda%C4%9F, letzter Zugriff 22.10.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
21.10.2021
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Akdag, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/20482/1 >