Zurück zur Liste

Stüber

Allgemeines

Häufigkeit
1546
Rang
2046
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch stube ‘Stube, beheizbarer Raum, Badstube, auch Trinkstube, Zunftstube’. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er für den Betreiber einer öffentlichen Badestube „wie sie im 16. Jh. in jeder größeren Ortschaft bestand. […] Der Bader war gleichzeitig Barbier, Scherer, Aderlasser, Schröpfer, Wundarzt, vielfach auch Wirt.“ (Linnartz 1958, Band 1, Seite 23).
  2. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch stube ‘Stube, beheizbarer Raum, Badstube, auch Trinkstube, Zunftstube’. Es handelt sich um ein Derivat mit dem Suffix -er für jemanden, der in der Nähe einer öffentlichen Badestube wohnt.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Übername zu frühneuhochdeutsch stüber ‘flandrisch-burgundische Münze’ nach einer Zinsverpflichtung bzw. Abgabepflicht.
  2. Benennung nach Übername zu frühneuhochdeutsch stüber ‘Rausch’ für einen Trinker.
  3. Benennung nach Herkunft, siehe Stuber 3. Entsprechende Siedlungsnamen sind überwiegend oberdeutsch, weshalb diese Deutung nur im Einzelfall infrage kommt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Häufigkeit des Namens in erster Position:
Häufigkeit des Namens in zweiter Position:
Angaben zur Quelle
Jahr der Quelle
Quelle
.

Schweiz

Häufigkeit
21
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2015
Quelle
interaktiv.tagesanzeiger.ch/newsnetz/namenkarte/, letzter Zugriff 24.01.2021.

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 08.01.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 741.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 125-127.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 542-546.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 23.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
01.12.2022
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Stüber, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2046/1 >