Zurück zur Liste

Cimerman

Allgemeines

Häufigkeit
9
Rang
203863
Sprachvorkommen
slowenisch
kroatisch
slowakisch
tschechisch
polnisch
Hauptverbreitung
Slowenien
Kroatien
Slowakei
Tschechische Republik
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu slowakisch, slowenisch, kroatisch, tschechisch historisch cimerman ‘Schachtzimmermann, Grubenzimmermann, der den Holzausbau in den Stollen besorgte’, einer Entlehnung aus dem Deutschen, die über die deutsche Bergmannssprache bereits seit dem Mittelalter Eingang in die Länder der Habsburger Monarchie gefunden hatte, vergleiche auch Cimrman und Cymerman.

Historischer Namenbeleg

Petrus Chimerman

Belegjahr
1572
Belegort
Nevoľné (Slowakei)
Quellenangabe
Majtán, 1991, Seite 187.

Juraj Cimerman

Belegjahr
1890
Belegort
Jaska (Jastrebarsko, Kroatien)
Quellenangabe
des.genealogy.net/search/show/15962202, letzter Zugriff: 24.01.2019.

Marija Cimerman

Belegjahr
1843
Belegort
Studenec, Sevnica, Slowenien
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/83455141, letzter Zugriff: 24.01.2019.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Slowenien

Häufigkeit
714
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2018
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/en/FirstNames/SearchFirstNames?Ime=&Priimek=Cimerman, letzter Zugriff 24.01.2019.

Slowakei

Häufigkeit
219
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Cimerman&s=exact&c=R2f0&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 24.01.2019.

Kroatien

Häufigkeit
217
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
www.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 23.01.2019.

Polen

Häufigkeit
58
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2002
Quelle
Rymut 2003, Seite 1572.

Tschechische Republik

Häufigkeit
56
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Cimerman/hustota/, letzter Zugriff 23.01.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Majtán, Milan (1991): Historický slovník slovenského jazyka. Band I: A-J. Bratislava. Hier S. 187.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 37.
  • Rymut, Kazimierz (2003): Słownik nazwisk używanich w Polsce na paczątku XXI wieku (CD ROM). Kraków. Hier S. 1572.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2020
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Cimerman, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/204499/1 >