Zurück zur Liste

Schauermann

Allgemeines

Häufigkeit
196
Rang
19316
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Scheuermann 1. Es handelt sich um eine Lautvariante, die auf mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) schūre , schūr ‘Scheune, Scheuer’ zurückgeht.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Scheuermann 2. Es handelt sich um eine Lautvariante, die auf mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) schūre , schūr ‘Scheune, Scheuer’ zurückgeht.
  3. Benennung nach Beruf, siehe Schauer 1. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -mann vor.
  4. Benennung nach Beruf, siehe Schauer 2. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -mann vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Schauer 4. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -mann vor. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 492) ist aufgrund der Verbreitung des Familiennamens weitgehend auszuschließen.
  2. Benennung nach Beruf zu neuniederdeutsch Schauermann ‘Schiffsauslader’. Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 492) ist aufgrund der Verbreitung des Familiennamens und des geringen Alters des von Zoder angegebenen Wortes weitgehend auszuschließen.

Historischer Namenbeleg

Concze Schurman sniider

Belegjahr
1421
Belegort
Frankfurt am Main
Quellenangabe
Steffens, 2019, Seite 202.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Steffens, Rudolf (2019): Die Familiennamen der Reichsstadt Frankfurt am Main im 15. Jahrhundert. St. Ingbert. Hier S. 202.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 492.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Schauermann, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/19337/1 >