Zurück zur Liste

Kircher

Allgemeines

Häufigkeit
1651
Rang
1891
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch kircher , kirchenære , kirchener ‘Küster, Messner, Kirchendiener’. Besonders im Raum Fulda kann es zu Überschneidungen mit Kirchner kommen, siehe Kirchner 1.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Kirch 1. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.
  3. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch kircher , kirchherre , kircherre ‘Patron einer Kirche, Pfarrer’ in der Regel wohl für jemanden, der die Patronatsrechte einer Kirche besitzt oder in einem Abhängigkeitsverhältnis zu einem geistlichen Herrn steht. Es kann auch eine Person gemeint sein, die eine gehobene Stelle einnimmt oder sich anmaßt.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Kirchen 2. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 377.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 270-271.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 647.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Kircher, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1891/1 >