Zurück zur Liste

Sustar

Allgemeines

Häufigkeit
11
Rang
188756
Sprachvorkommen
slowenisch
Hauptverbreitung
Slowenien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Schuster 1. Es liegt eine an das Slowenische angepasste Schreib- und Lautvariante vor. Zugrunde liegt die Namenform Šuštar. Im Prozess der Eindeutschung wurden die Diakritika getilgt. Der Familienname kann ebenso durch Zuzug aus weiteren slawischsprachigen Ländern nach Deutschland gelangt sein, wo die Schreibung durch Übertragung vom kyrillischen Schriftsystem in das deutsche beeinflusst worden sein kann bzw. den dortigen Schreibkonventionen entspricht.

Historischer Namenbeleg

Gregor Šuštar

Belegjahr
1815
Belegort
Šmartno pod Šmarno Goro (=Sankt Martin unter dem Großkahlenberge, Slowenien)
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/834563080, letzter Zugriff: 08.03.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Slowenien

Häufigkeit
898
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/en/FirstNames/SearchFirstNames?Ime=&Priimek=%C5%A0u%C5%A1tar, letzter Zugriff 08.03.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Šuštar .

Kroatien

Häufigkeit
24
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2011
Quelle
www.dzs.hr/Hrv/censuses/census2011/results/censusnames.htm, letzter Zugriff 08.03.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Šuštar .

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Feinig, Anton/Feinig, Tatjana (2014): Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Klagenfurt [u.a.]. Hier S. 287.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Sustar, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/189037/1 >