Zurück zur Liste

Nemec

Allgemeines

Häufigkeit
205
Rang
18474
Sprachvorkommen
tschechisch
slowakisch
Hauptverbreitung
Tschechische Republik
Slowakei
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zu tschechisch Němec , slowakisch Nemec ‘Deutscher’ ursprünglich für jemanden, der neu in eine Gegend kommt und von den Einheimischen nach dem Gebiet benannt wird, aus dem er stammt und der oft sprachlich schlecht oder gar nicht verstanden wird. So lässt sich diese Stammes- bzw. Völkerbezeichnung auf die slawische Wurzel něm- ‘stumm, sprachlos, nur unverständlich stammelnd’ zurückführen (siehe Vasmer 1955, Seite 212). Er kann in Einzelfällen auch aus einer anderen slawischen Sprache mit entsprechendem Etymon und derselben Bedeutung stammen (z. B. Slowenien, Kroatien). In Tschechien ist der Familienname Němec gemeinsam mit seiner weiblichen Namenform Němcová heute der zehnt- bzw. elfthäufigste Familienname (siehe Moldanová 2015, Seite 11).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
11126
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2015
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/N%C4%9Bmec/hustota/, letzter Zugriff 24.04.2017.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die tschechische Namenform Němec.

Slowakei

Häufigkeit
1902
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Nemec&s=exact&c=Fcd1&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 24.04.2017.

Slowakei

Häufigkeit
133
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1995
Quelle
slovniky.juls.savba.sk/?w=Nemec&s=exact&c=Fcd1&d=priezviska&ie=utf-8&oe=utf-8#, letzter Zugriff 24.04.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die tschechische Namenform Němec.

Slowenien

Häufigkeit
1301
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
pxweb.stat.si/pxweb/Database/Demographics/05_population/46_names_surnames/06_05X10_names_surnames/06_05X10_names_surnames.asp, letzter Zugriff 24.05.2017.

Kroatien

Häufigkeit
766
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2013
Quelle
www.croatian-genealogy.com/croatian-surnames-n/nemec-nemets/, letzter Zugriff 22.05.2017.

Österreich

Häufigkeit
506
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 11-13.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 11 und 125.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 96.
  • Vasmer, Max (1955): Russisches etymologisches Wörterbuch. Band 2. Heidelberg. Hier S. 212.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Nemec, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/18572/1 >