Zurück zur Liste

Knabe

Allgemeines

Häufigkeit
1683
Rang
1850
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch knabe ‘Knabe, Jüngling, Junggeselle, junger Mann in dienender Stellung, Page, Knappe’ für einen im Dienst eines weltlichen oder kirchlichen Herrn bzw. eines Ritters stehenden Diener.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch knabe ‘Knabe, Jüngling, Junggeselle, junger Mann in dienender Stellung, Page, Knappe’ für einen jungen, jugendlich aussehenden, aber auch unerfahrenen Menschen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 1010.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.04.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Knabe, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1850/1 >