Zurück zur Liste

Zühlke

Allgemeines

Häufigkeit
1696
Rang
1836
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer westslawischen (vor allem pomoranischen) Kurz- und Koseform mit dem Rufnamenglied sul- (< altslawisch sulijь ‘besser, stärker’) zu Vollformen wie Sulimir (vergleiche den Familiennamen Zillmer 1) und Sulibor (vergleiche den Familiennamen Silber 4). Es liegt eine Bildung mit dem Diminutivsuffix -ek bzw. -ik vor, das hier in Anlehnung an das niederdeutsche Diminutivsuffix als -ke erscheint. Der Familienname liegt in eingedeutschter Lautung und Schreibung vor, wie sie für pomoranische Familiennamen charakteristisch ist. Im Zuge der Eindeutschung trat Umlaut ( u zu ü ) ein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Zur historischen Verbreitung siehe Namensverbreitungskarte, letzter Zugriff: 08.02.2021.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
01.12.2021
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Zühlke, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1836/1 >