Zurück zur Liste

Langmajer

Allgemeines

Häufigkeit
11
Rang
182049
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Tschechische Republik
Ungarn
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Langmeier 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante, die an die tschechische oder ungarische Schreibung angepasst wurde (siehe Matúšová 2015, Seite 46, Seite 61).

Historischer Namenbeleg

Wenzl Langmajer

Belegjahr
1914
Belegort
Přestic, Böhmen (heute Přeštice, Tschechien)
Quellenangabe
des.genealogy.net/search/show/12665809, letzter Zugriff: 16.01.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
217
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
kdejsme.cz, letzter Zugriff 16.01.2018.

Ungarn

Häufigkeit
30
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
Hajdú 2012, Seite 704.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hajdú, Mihály (2012): Újmagyarkori családneveink tára. XVIII - XXI. század. [Sammlung der ungarischen Familiennamen der Neuzeit: 18.-21. Jh.]. I. adatok [1. Band]. Budapest. Hier S. 704.
  • Matúšová, Jana (2015): Německá vlastní jména v češtině. Praha. Hier S. 46 und 61.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2021
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Langmajer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/182608/1 >