Zurück zur Liste

Miklavcic

Allgemeines

Häufigkeit
12
Rang
176234
Sprachvorkommen
slowenisch
Hauptverbreitung
Slowenien

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Miklavž , der slowenischen Entsprechung von Nikolaus. Zum Rufnamen siehe Nikolaus 1. Es liegt eine Ableitung mit dem südslawischen patronymischen Suffix -ić bzw. -ič vor. Zugrunde liegen der slowenische Familienname Miklavčič oder - in Einzelfällen - ähnliche südslawische Familiennamen wie beispielsweise kroatischMiklavčić(vergleiche Keber 2008, Seite 354). Bei der Übernahme ins Deutsche erscheinen die Namen ohne diakritische Zeichen.

Historischer Namenbeleg

Elizabeta Miklavčič

Belegjahr
ca. 1815 - ca. 1840
Belegort
Dolenje Brdo (Slowenien)
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/834537978, letzter Zugriff: 15.12.2017.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Slowenien

Häufigkeit
1246
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.stat.si/ImenaRojstva/en, letzter Zugriff 31.07.2018.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Miklavčič.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Dräger, Kathrin (2013): CD-Rom-Beilage. In: Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg.
  • Feinig, Anton/Feinig, Tatjana (2014): Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Klagenfurt [u.a.]. Hier S. 171.
  • Keber, Janez (2008): Leksikon imen. Onomastični kompendij (Onomastisches Kompendium slowenischer Rufnamen). 4. Auflage. Celje. Hier S. 354.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2020
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Miklavcic, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/176286/1 >